Direkt zum Inhalt
MRT in der Schwangerschaft
  • MRT in der Schwangerschaft
Fallinformationen
22- jährige Patientin in der 23+5 SSW. Rezidivierende, massive linksseitige Unterbauchschmerzen mit vorzeitigen Wehen. 2- wöchige Hospitalisierung zur Abklärung der Schmerzen. Nach ausführlicher Rücksprache mit der zuweisenden gynäkologischen Kollegin bzgl. der Indikation erfolgte eine MRT- Untersuchung zum Ausschluss einer insbesondere entzündlichen Ursache für die Schmerzen. Zur Untersuchung wurden spezielle Programme verwendet, damit die Untersuchung im MRT für das Embryo möglichst leise ist und natürlich ohne i.v.- Kontrastmittelgabe. Die Auswahl der Sequenzen war natürlich auch angepasst an die Schwangerschaft. Eine MRT- Untersuchung in der Schwangerschaft sollte natürlich immer nur nach sorgfältiger Prüfung der Indikation erfolgen und auch nur, wenn alle anderen diagnostischen Mittel erschöpft wurden.
Infos