Direkt zum Inhalt
ACI-Verschluss
Fallinformationen

Ein 62-jähriger Patient stellt sich mit Schmerzen in der Nierengegend vor. Vor 10 Jahren erfolgte bereits eine MRT-Untersuchung des Oberbauchs mit Nachweis einer unkomplizierten sub-/kortikalen Nierenzyste links (Bild 1). In der aktuellen MRT Untersuchung zeigt die Zyste eine deutliche Größenzunahme mit mehreren Septierungen, Wandverdickungen und liquiden sowie a.e. eingebluteten Anteilen (Bild 2). Zudem zeigen sich randständige Areale mit Diffusionsstörungen. Nach intravenöser Kontrastmittelgabe zeigt sich ein kräftiges Randenhancement und eine homogene Anreicherung der randständigen Verdickungen (Bild 3). In der Voruntersuchung zeigen sich damals keine relevanten Anreicherungen (Bild 4).  

Nach der Bosniak-Klassifikation handelt es sich hierbei um eine Typ 3 Läsion, die eine weitere Abklärung (ggf. chirurgische Entfernung) und engmaschige Verlaufskontrollen nach sich zieht.

Stichworte: ACI-Verschluss, Circulus Willisii, postischämische Gliose, abgangsnaher Verschluss der ACI, MRT-Angiographie

 

Infos