Direkt zum Inhalt

Patienteninformation zum Datenschutz

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns wichtig. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Der Information können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

 

VERANTWORTLICHKEIT FÜR DIE DATENVERARBEITUNG

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist:

blikk Holding GmbH, Freie-Vogel-Str. 371, 44269 Dortmund Telefon: 0231 - 47543 105 / E-Mail: info@blikk-holding.de

üBAG blikk Radiologie Ruhr Nord GbR, Hospitalstr. 19, 44649 Herne Telefon: 02323 - 1472 444 / E-Mail: info-ruhr-nord@blikk.de

üBAG blikk Radiologie Ruhr Süd/Ost GbR, Bergstraße 25, 44791 Bochum Telefon: 02303 - 33 22 33 / E-Mail: info-ruhr-sued-ost@blikk.de

MVZ blikk Braunschweig GmbH, Kurt-Schumacher-Str. 4, 38102 Braunschweig Telefon: 0531 - 273 020 / E-Mail: info@radiologie-scholz.de

MVZ blikk Hamburg Rahlstedt GmbH, Rahlstedter Bahnhofstr. 25, 22143 Hamburg Telefon: 040 - 669 347 0 / E-Mail: info@roentgenpraxis-rahlstedt.de

Sie erreichen den zuständigen Datenschutzbeauftragten unter: Prof. Dr. Thomas Jäschke, DATATREE AG, Heubesstr.10, 40597 Düsseldorf E-Mail: dsb@datatree.eu

 

ZWECK DER DATENVERARBEITUNG

Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und uns und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, wie Name, Adresse, usw., aber auch insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen Anamnesen, Diagnosen, Therapievorschläge und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben. Zu diesen Zwecken können uns auch andere Ärzte oder Psychotherapeuten, bei denen Sie in Behandlung sind, Daten zur Verfügung stellen (z.B. in Arztbriefen).

Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für Ihre Behandlung. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Behandlung nicht erfolgen.

 

EMPFÄNGER IHRER DATEN

Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies gesetzlich erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.

Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten können vor allem andere mitbehandelnde oder später behandelnde Ärzte / Psychotherapeuten, Laboratorien, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung, Berufsgenossenschaften, Ärztekammern und ggf. privatärztliche Verrechnungsstellen sein.

Die Übermittlung erfolgt überwiegend zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen und zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger. Zur Optimierung unserer Terminserviceleistungen können Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden. Erteilen Sie uns im Rahmen unseres Terminerinnerungsservices Ihre Einwilligung, übermitteln wir Ihre Daten (E-Mail-Adresse, angegebene Rufnummer, Ort, Datum und Uhrzeit des Termins) an doctolib zur Erinnerung per SMS und/oder per E-Mail.

Im Rahmen der Abrechnung und des Mahnverfahrens mit Privatpatienten und Selbstzahlern kann eine Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an ein Inkassounternehmen zur weiteren Bearbeitung erfolgen.

 

SPEICHERUNG IHRER DATEN

Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur so lange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist. Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Nach anderen Vorschriften können sich längere Aufbewahrungsfristen ergeben.

 

IHRE RECHTE

Sie haben das Recht, über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten Auskunft zu erhalten. Auch können Sie die Berichtigung unrichtiger Daten verlangen.

Darüber hinaus steht Ihnen unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung von Daten, das Recht auf Einschränkung der Datenverarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit zu.

Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Die Anschrift der für uns zuständigen Aufsichtsbehörden lautet:

Für Nordrhein-Westfalen:

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düsseldorf, E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Für Hamburg:

Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Ludwig-Erhard-Str. 22, 20459 Hamburg, E-Mail: mailbox@datenschutz.hamburg.de

Für Niedersachsen:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen, Prinzenstr. 5, 30159 Hannover, E-Mail: poststelle@lfd.niedersachsen.de

 

RECHTLICHE GRUNDLAGEN

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten im Rahmen Ihrer medizinischen Versorgung und Behandlung bilden im Wesentlichen Art. 9 Abs. 2h, Abs. 3, Abs. 4 DS-GVO, §22 BDSG und §§ 630a ff. BGB. Ebenso ist eine Verarbeitung auch dann zulässig, wenn Sie Ihre Einwilligung dazu erklärt haben. Für die Abrechnung mit den gesetzlichen Kostenträgern, der internen sowie externen Qualitätssicherung und den verschiedenen Meldepflichten existieren im Einzelnen weitere rechtliche Grundlagen. Die Verarbeitung im Rahmen des Inkassowesens erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO.