Direkt zum Inhalt

Die blikk-Kinderradiologie

Die Pädiatrische Radiologie ist ein Spezialgebiet der Radiologie. Das Erstellen guter Bilder, die Interpretation von Bildern und der Umgang mit Kindern müssen gekonnt sein. Unsere Radiologie für Kinder, unter der Leitung von Prof. Dr. Wunsch, verfügt neben dem entsprechenden Fachwissen, über eine umfangreiche, moderne und kindgerechte Geräteausstattung.

Die Führung unserer Kinderradiologie obliegt seit dem 1. April 2015 Professor Dr. med. Rainer Wunsch, dem einzigen Arzt in Westfalen-Lippe mit der Ultraschallqualifikation DEGUM Stufe III der Sektion Pädiatrie.

In enger Kooperation mit der Kinder- und Jugendmedizinischen Abteilung des Marien-Hospitals Witten und der Kinderchirugischen Abteilung des Marien-Hospitals Herne, unter Prof. Dr. med. habil Ralf-Bodo Tröbs, entstand somit in Witten ein pädiatrisches Kompetenzzentrum mit hohem Qualitätslevel.

Um den ganz eigenen Bedürfnissen unserer kleinen und kleinsten Patienten Sorge tragen zu können, arbeiten in der blikk Kinderradiologie speziell geschulte Ärzte und Medizinisch-Technische Angestellte.

Dabei legen sie großen Wert darauf, die Untersuchungen von Kindern schonend und mit einer geringst möglichen Strahlendosis durchzuführen. Hier arbeiten sie bei der kinderradiologischen Bildgebung bevorzugt mit Verfahren, wie der Sonographie (Ultraschalluntersuchung) und der Magnetresonanztomographie (MRT), die ohne Röntgenstrahlungen auskommen.

In unserer blikk Kinderradiologie bieten wir ambulante Untersuchungen, aber auch konsiliarische Tätigkeiten oder Zweitmeinungen an.

Bitte sprechen Sie uns an, wir beraten Sie zu allen Fragen der Kinderradiologie sehr gerne.

Unser Kinderradiologe Prof. Dr. med. Rainer Wunsch ist Mitglied mehrerer nationaler und internationaler wissenschaftlicher Gesellschaften und war als Vorstandsmitglied folgender kinderradiologischer Organisationen tätig:


Seine radiologische Ausbildung absolvierte er an der UCSF in San Francisco, am BWK in Ulm und den radiologischen und kinderradiologischen Abteilungen der Universitätsklinik in Heidelberg.

Die Habilitation erfolgte an der Universität Witten / Herdecke. Prof. Wunsch war Chefarzt der kinderradiologischen Abteilung der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln und leitet seit 2015 die Kinderradiologie der RANOVA.

Er ist Mitautor mehrerer Lehrbücher, Autor zahlreicher kinderradiologischer Publikationen und hat mehr als 100 Fachvorträge gehalten.

Professor Wunsch verfügt über die höchste Stufe im Ultraschall der DEGUM in der Sektion Pädiatrie (Stufe III) und ist Mitglied der Leitlinienkommission der Gesellschaft Pädiatrische Radiologie.

Nein, Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Anatomie und Physiologie weichen von erwachsenen Personen zum Teil erheblich ab. Aber nicht nur in der Diagnostik, sondern auch in dem Umgang mit unseren „Kleinen“ (und ihren Eltern) ist neben der Erfahrung auch das richtige Händchen gefragt. Vertrauen ist auch hier alles.

Übrigens ist das Motto unserer Kinderradiologie in Bezug auf den Strahlenschutz: So wenig Röntgenstrahlungen wie möglich, so viel wie nötig. Wir bevorzugen deshalb den Einsatz von röntgenstrahlungsfreien Untersuchungsmethoden wie MRT (Kernspintomographie) und Ultraschall. Hier verfügt der Leiter der RANOVA-Kinderradiologie, Prof. Dr. Wunsch, über die höchste Qualitätsstufe im Ultraschall der DEGUM in der Sektion Pädiatrie (Stufe III).

Spezialwissen ist gefragt! Die Vorteile für Sie und Ihr Kind.

Um in der Radiologie schwierige Krankheitsfälle oder Fehlbildungen im Kindesalter qualitativ hochwertig begutachten zu können, ist in der Regel eine Spezialisierung zum Kinderradiologen notwendig. Zudem ist die enge Kooperation mit Kinderärzten, Kinderchirurgen und „kinderfahrenen“ Anästhesisten wichtig.

Vorteile einer spezialisierten Kinderradiologie



für Kind und Eltern:


für radiologische Kolleginnen und Kollegen, die nicht auf Befundung kinderradiologischer Untersuchungen spezialisiert sind:


für pädiatrische Kolleginnen und Kollegen:


für Verwaltungen von Krankenhäusern: